Musik

Musik

Musik ist ein Träger von Gefühl. Sie trägt das Gefühl direkt ins Herz. Sie trägt das Gefühl aus dem Herz heraus.

Musik ist ein Ort gemeinsamen Ausprobierens. Gemeinsam reifen wir im Lied. Auch bei kurzem Atem.

Musik ist die Verheißung der Ewigkeit. Und Gott hört zu.

Orgel

Hillebrand-Orgel der Cornelius-Kirche

Orgel

„Die orgl ist doch in meinen augen und ohren der könig aller instrumenten.“

Schrieb Wolfgang Amadeus Mozart 1777 in einem Brief an seinem Vater.

Und ihr Klang sagt: Du bist in der Kirche, du bis angekommen, hier kannst du dich ganz hingeben. Du kannst einstimmen, lauthals oder zaghaft, so wie du bist.


Die Orgel in der Ev.-Luth. Cornelius-Kirche in Hamburg-Fischbek wurde im Jahr 1974 von der Firma Hillebrand aus Altwarmbüchen gebaut.

Sie verfügt über 17 Registern auf zwei Manualen und dem Pedal.

Die Manuale haben einen Umfang von 4 ½ Oktaven ( C – g‘‘‘ ), das Pedal hat einen Umfang von 2 ½ Oktaven ( C – f‘ )

Hauptwerk

  1. Prinzipal 8
  2. Rohrflöte 8
  3. Oktave 4
  4. Nasat 2 2/3
  5. Spitzflöte 2
  6. Mixtur 5-6f

Brustwerk

  1. Gedackt 8
  2. Gedackt Flöte 4
  3. Prinzipal 2
  4. Sesquialtera 2f
  5. Scharf 3-4f
  6. Krummhorn 8
  7. Tremulant

Pedal

  1. Subbass 16
  2. Oktave 8
  3. Oktave 4
  4. Rauschpfeife 2f
  5. Trompete 8

Koppeln

  • HW/BW
  • P/HW
  • P/BW

Popularmusik

Der Popularkirchenmusiker Jan Keßler sitzt mit seiner Gitarre vor dem Altar
Popularkirchenmusiker Jan Keßler

Popularmusik

Die Cornelius-Gemeinde hat neben ihre Orgel einen Schwerpunkt auf die Popularmusik gelegt.

Popularmusik – dieses Wort ist ein Sammelbegriff für jene Musikstile, die sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts aus Spiritual, Blues, Folk und Jazz entwickelt haben. Beinahe zahllose musikalische Ausdrucksformen sind seither entstanden. Manche davon weltweit populär, wie Rock und Pop, manche von mehr regionaler Bedeutung, wie z.B. Cajun, eine faszinierende Spielart der Folkmusic Louisianas. Menschen aller Altersgruppen lassen sich von den Grooves und Melodien, vom Gesang und den Harmonien der Popularmusik ergreifen und berühren. Deshalb gehört diese Musik auch in die Kirche.

Jahreslied

Schriftzug: Ich schenk Dir ein Lied

Jahreslied

Sie können das Jahreslied auch downloaden – klick hier!

Die beste Zeit im Jahr ist mein

Im Jahr des 500-jährigen Reformationsjubiläums haben wir uns einen Luther-Choral als Jahreslied ausgesucht. Viele seiner neuen reformatorischen Gedanken hat Martin Luther nicht nur in unzähligen Schriften und Predigten, sondern auch in seinen bekannten Liedern wie „Ein feste Burg ist unser Gott“, „Erhalt uns Herr bei deinem Wort“ und anderen zum Ausdruck gebracht. Viele Gedanken waren neu und prägen unsere Theologie bis heute: Die unbedingte Grundlegung unseres Glaubens auf das Wort Gottes, die bedingungslose Freundlichkeit Gottes, der seine Liebe zu uns nicht von unseren Werken abhängig macht, und die daraus resultierende große innere Freiheit eines Christenmenschen.

Luther war durch und durch Theologe und ein Mann des Wortes. Zugleich aber liebte er die Musik über alles. Er bezeichnete sie als „köstliche Gabe Gottes“, er hat gern gesungen und Laute gespielt.

Das Lied „Die beste Zeit im Jahr ist mein“ ist Teil eines längeren Gedichtes, das Martin Luther als „Vorrede für alle guten Gesangbücher“ verfasst hat. Als Lied bekannt geworden ist dieses Gedicht aber erst vor genau 100 Jahren durch die Melodie von Karl Lütge.

Das neue Jahreslied soll uns also durch das Jahr 2017 begleiten.

Mit herzlichen Grüßen
das Team der Cornelius-Kirchengemeinde

Ute Carlsen, Willkommen in Süderelbe (Sopran)
Susanne Jönsson, Gemeindesekretärin (Sopran)
Stefanie Jürgensen, Spielkreisleiterin (Sopran)
Angela Lindmüller, Religionspädagogin (Alt)
Corinna Senf, Pastorin (Alt)
Jan Keßler, Popularkirchenmusiker (Tenor)
Gerhard Janke, Pastor (Bass)

Die beste Zeit im Jahr ist mein,
Da singen alle Vögelein.
Himmel und Erden ist der voll,
Viel gut Gesang der lautet wohl.

Voran die liebe Nachtigall
Macht alles fröhlich überall
Mit ihrem lieblichen Gesang,
Des muss sie haben immer Dank.

Viel mehr der liebe Herre Gott,
Der sie also geschaffen hat
Zu sein die rechte Sängerin,
Der Musika ein Meisterin.

Dem singt und springt sie Tag und Nacht,
Seins Lobes sie nichts müde macht;
Den ehrt und lobt auch mein Gesang
Und sagt ihm einen ewgen Dank.

Text: Martin Luther 1538
Melodie: Karl Lütke 1917

Evangelisches Gesangbuch 319

 

Offenes Singen

Offenes Singen

Beim offenen Singen machen wir uns auf die Reise, um neue Lieder, die z. B. in Liederwerkstätten für den Kirchentag oder für Gottesdienste geschrieben wurden, und alte Schätze aus dem Evangelischen Gesangbuch zu entdecken. Und dabei werden wir diese nicht nur mit hoffentlich viel Freude singen, sondern sie gleichzeitig auf ihren Spaßfaktor und auf ihre Gottesdiensttauglichkeit testen, indem alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Lieder zu bewerten. Die beliebtesten finden sich dann in nächster Zeit im Gottesdienst wieder.

Informationen bei:

Popular-Kirchenmusiker
Jan Keßler
kessler@cornelius-kirche.de

Volksliedersingen

Volksliedersingen

Es gibt ein riesengroßes Repertoire an alten Volksliedern, aus dem immer seltener gesungen wird. Dabei sind diese Melodien, die sich teilweise über Jahrhunderte gehalten haben und die viele noch in der Schule gelernt haben, so schön zu singen.

Zum Volksliedersingen gehört eine entspannte Atmosphäre mit Kaffee und Keksen; und vielleicht hat jemand Geschichten aus seiner Kindheit zu den Liedern zu erzählen?

Informationen bei:

Popular-Kirchenmusiker
Jan Keßler
kessler@cornelius-kirche.de