Kirchenraum mit Blick auf die Orgel im Dom in Bardowick bei Lüneburg
Von Arnoldius - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Exkursion am 28. März nach Bardowick und Dahlenburg

veröffentlicht am

Unser erstes Ziel ist der Dom St. Peter und Paul in Bardowick. Die gotische Kirche hatte ihre Anfänge als Holzkirche im 8. Jahrhundert. Diese wurde um das Jahr 1000 in eine Feldsteinkirche umgestaltet. Als im Jahr 1189 die Stadt Bardowick bei einem Angriff durch Heinrich den Löwen zerstört wurde, hat auch der Dom schwere Schäden erfahren. Das heutige Kirchengebäude stammt in seinen ältesten Teilen noch aus der Zeit vor 1189. Stilistisch weisen Baustil und Bauschmuck in die Mitte des 12. Jahrhunderts. Der Dom war eigentlich als Bischofssitz geplant. Da aber der damalige Bischof lieber in Verden bleiben wollte, wurde sie nie als solche genutzt.

Mit unserem Kirchenführer fahren nach dem Dombesuch zum St. Nikolaihof. Dieses ist eine Anlage aus dem Mittelalter. In einer Urkunde aus dem Jahr 1251 wird sie das “Haus der armen Kranken“ erstmals erwähnt. Als die Lepra auch die Stadt Lüneburg erreichte, wurde diese Anlage zu einem Leprosenheim. Nachdem die Lepra im 14. Jahrhundert besiegt war, wurde der St. Nikolaihof in ein Altenheim umgewandelt, in das sich Lüneburger Bürger einkaufen konnten.

Anschließend fahren wir nach Dahlenburg in den Orchideengarten, wo das Mittagessen auf uns wartet. Nach dieser Stärkung startet unser Rundgang durch die Schau- und Gewächshausanlagen: Wir erfahren alles über die Orchidee, lernen die Besonderheiten der Orchideenproduktion kennen und können die Arbeit in dem Betrieb erleben.

Bevor wir unseren Heimweg antreten, werden wir uns hier noch gemütlich bei Kaffee und Torte zusammensetzen.
Abfahrt 9.00 Uhr, Rückkehr gegen 18.30 Uhr
Kosten für Busfahrt, Domführung, Führung St. Nikolaihof und Führung Orchideengarten, Mittagessen und Kaffeetrinken: 46,00 €